Lade Veranstaltungen
im Biergarten

Evelinn Trouble

Open Air Konzert im Festsaal Kreuzberg Biergarten


Do 15

Juli

2021

Einlass: 18:00

Beginn: 20:00

Das Konzert findet im Biergarten des Festsaal Kreuzberg statt. Es handelt sich um eine bestuhltes Konzert unter den geltenden Hygieneregelungen. Bitte achtet beim Ticketkauf darauf, dass Zutritt zum Konzert nur mit tagesaktuellem Negativ-Test, Impfnachweis bzw. Bescheinigung über Genesung möglich ist. 

Achtung Hochspannung!
Wie viele Künstlerinnen kennst du, die von einem 15000 Volt starken Stromschlag getroffen wurden und überlebten? Ab jetzt mindestens eine: Evelinn Trouble, Sängerin, Songwriterin, Produzentin, visuelle Künstlerin. Trouble’s Werk beschäftigt sich nicht von ungefähr mit der verworrenen und komplexen Realität des menschlichen Daseins. Kritiker*innen haben sie auch schon als das uneheliche Kind von Thom Yorke und Patti Smith bezeichnet. Die Beschreibung trifft ins Schwarze, denn Evelinn Troubles Arbeit ist gleichermassen von stilistischer Innovation, sowie einem tiefsitzenden Mitgefühl und einer unerbittlichen Offenheit geprägt. Evelinn Trouble wurde in Zürich in einen Haushalt voller Jazz hineingeboren; die Mutter ist professionelle Jazzsängerin und Gesangslehrerin. Auf der Suche nach dieser ungezähmten Freiheit, welche die Musik ihrer Kindheit verströmte, tauchte Trouble als Teenager Kopf voran in die lokale Hausbesetzerszene ein. Dort im Underground, in diesem nicht-kommerziellen Raum, erlernte sie autodidaktisch ihr Handwerk und begann, die Parameter ihrer Kunstfigur zu definieren. In lauten, brachialen Industrial-Rock-Bands sammelte sie ihren ersten Bühnenerfahrungen und stellte ihr Gesangsorgan Gig für Gig auf die Zerreissprobe – bis das Soloprojekt Evelinn Trouble bereit für die Welt war.
In weniger als einem Jahrzehnt nahm Evelinn Trouble fünf Alben sowie drei EPs auf und schuf als ihre eigene Produzentin ein Klanguniversum aus dunkler Poesie und atemberaubender Schönheit. Doch der hohe Output, die intensiven Jahre und der Arbeitseifer forderten ihr Tribut: Troubles Stimme begann unter dem Druck zu leiden, bis nur noch ein Flüstern übrigblieb. Die umtriebige Künstlerin wurde zum Pausieren gezwungen. Zwei Jahre dauerte es in der Folge, ihren Gesang mit der richtigen Technik und einem ruhigeren Lebenswandel wieder aufzubauen. Man hört ihr den Trouble an; ihre Songs sind stets persönlich und scheinen eine kathartische, befreiende Funktion zu erfüllen. Sozusagen ein Mittel, um mit all den Hürden umzugehen, die ihr das Leben regelmässig in den Weg stellt. Keine zwei Releases in ihrem Katalog klingen gleich; jeder ein Zeugnis der Notwendigkeit, sich ständig neu zu erfinden und ihrer angeborenen Neigung zur
Risikobereitschaft nachzugehen. Was sich nebst der Musik und Persönlichkeit nicht zuletzt im geografischen Sinne äussert: Evelinn Trouble lebte in London und
Berlin, wobei beide Städte einen deutlichen Abdruck in ihrem Werk hinterlassen haben, und arbeitet inzwischen in Zürich. Mit 15000 Volt mehr im Körper als jede andere Künstler*in.

Gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), der Initiative Musik und dem Sonderprogramm NEUSTART KULTUR.

Foto (c): Nils Lucas